BMW

DAS Motorrad

Die Wahl des richtigen Motorrads ist wichtig, denn nicht nur der Mensch sondern auch die Maschine müssen die Anforderungen einer weiten Reise aushalten können.

Mein Traum war es immer eine BMW zu fahren, also eine richtig große BMW. Ich fang schon immer die GS Serien unglaublich faszinierend.

Also warum sich nicht jetzt den Traum erfüllen?

1200 GS Adventure

Meine Wahl ist die 1200 GS Adventure. Aus mehreren Gründen:

Tempomat

Ja ist klar, Gas geben kann ich auch! Aber wer kennt das nicht, 10 km gerade Strecke, übersichtlich und nur 80 km/h erlaubt. Spätestens nach den ersten 3 km fährt man schon nicht mehr 80, weil einem der Sinn dieser Verkehrsberuhigung nicht klar ist.

Genaus dieses menschliche Verhalten ist das, was in vielen Ländern nicht nur gefährlich sondern auch Teuer werden kann.

Geländefähigkeit

Ja ist klar, ich lebe in Deutschland! Auch wenn Hier zu Lande eigentlich alle Wege Asphaltiert sind, ist das in anderen Bereichen der Erde ganz uns garnicht selbstverständlich. Finnland hat lediglich 65% Asphaltierte Strecken, der Rest ist Schotter.

Licht und noch mehr Licht

Ja ist klar, man fährt meist im Hellen! Aber im Hellen wird man auch besser gesehen! Es ist also umso wichtiger im Dunkeln nicht nur was zu sehen sondern auch gesehen zu werden. Außerdem ist es nicht ausgeschlossen mal ein Stück im Dunkeln zu fahren. Und wenn es nur vom Zeltplatz in die nächste Stadt ist um abends noch mal ins Kino zu gehen.

Felgen

Ja ist klar, die aus Alu sind schon schön! Aber wenn hier eine Felge bricht, ist die Tour an dieser Stelle zu Ende. Das kann einem mit Speichenfelgen nicht so schnell passieren. Die Aufhängung ist viel dynamischer und sollte mal eine Speiche brechen oder sich verbiegen kann man diese schnell selbst wechseln. (Vorausgesetzt man weiß wie es geht -> Schraubenkurs bei BMW)

Tankvolumen

Ja ist klar, die Tankstellendichte ist hier sehr hoch! In meiner Planung zur 10000 km Tour ans Nordcup ist mir in vielen Reiseberichten aufgefallen, dass die Tankstellen dort oben zum Teil 300 km von einandern entfernt liegen. Mit den 30 Litern der GS Adventure sollte das also kein Problem sein auch mal den Hauptweg zu verlassen.

Zuladung

Ja ist klar, meistens fährt man alleine durch die Eifel nicht durch Afrika! Das Stimmt aber ich kaufe mir das Motorrad ja genau aus dem Grund! Ich will nicht nur in der Eifel oder hier im Bergischen Land von Kaffee zu Kaffee fahren sondern mein Motorrad nutzen um zu Reisen.

Da ist die Zuladung ein wichtiger Punkt, denn schnell ist die Zuladung von „normalen“ Motorrädern erreicht! Vor allem, wenn man nicht nur alleine sondern auch mit Sozia reist.

Sitzposition

Ja ist klar, sitzen muss man auf jedem Motorrad! Aber es ist schon ein Unterschied, ob es sich um eine Sportliche Maschine, eine Sporttouren oder eben eine Reiseenduro handelt. Das aufrecht sitzende Fahren ist nicht nur viel angenehmer für den Rücken und Nacken sondern auch für die Handgelenke. Der Druck auf den Helm, und damit den Nacken, wird durch das Windschuld erfolgreich minimiert.

Technische Spezifikationen

Ja ist klar, es gibt Reiseenduros mit mehr PS! Stimmt! Aber die sehen auch aus wie schon einmal vor die Wand gesetzt. Auf Technische Spezifikationen gehen ich nicht ein, denn es gibt genug Beichte und Tests über dieses Motorrad.

Letztlich ist noch zu sagen, das das Gefühl in (nicht auf) diesem Motorrad zu fahren einfach ein sehr sicheres ist. Viel Sicherer als auf jedem anderen Motorrad auf dem ich bin jetzt gefahren bin. Dieses ist natürlich eine ganz individuelle Meinung. Genau wie das Design, was einem endweher gefällt oder nicht!

Categories: BMW, Motorrad und Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>