Dänemark

Nordkap Tag 3

Das einräumen meines Lagers hat gefühlt eine Stunde gedauert und leider packe ich mein Zelt auch Nass zusammen, denn die Sonne kann heute nicht wirklich was. Aber eventuell wird sich das noch ändern. Jetzt fahre ich gleich nach Flensburg, werde da noch ein paar Coints sammeln, einkaufen und dann durch Dänemark. 

Coints oder besser „Elongated Coins“, „Press-Pennys“ oder „Souvenir-Medaillen“ sind Sammelmünzen, die ich auf meinen Reisen gerne sammle, denn sie gibt es nur an Sehenswürdigkeiten und müssen dorm im Automat geprägt werden. So habe ich eine tolle Erinnerung an meinen Besuch. Wenn ich mal nicht weiß wo ich hinfahren soll, oder ich an einem Ort bin, über den ich mich nicht Informiert habe, geben die Joints einen kleinen Hinweis auf sehenswerte Ziele in der Nähe. Karten und viele Informationen über die über 3000 Motive (alleine in Deutschland) sind auf [http://www.elongated-coin.de] zu finden.


Kurz nach der überfahrt der Dänischen Grenze überholte mich ein sehr auffälliges überladenes schwarzen Motorrad mit Pinkem Totenschädel! Meine Holländisch bekannte Babette hat mich eingeholt Sie ist heute morgen in Hamburg gestartet und direkt in einem Durchgefahren. 

18:30 Uhr 
Heute bin ich ein großes Stück voran gekommen, den ich bin bereits in Schweden. Meine Sorge, wie das mit der Bezahlung der Brücken geht hat sich absolut in Luft aufgelöst, so gut habe ich eine Maut Station noch nie Ausgeschildert gesehen. Die kleine Brücke hat jetzt 18€ und die Große 29€ gekostet. 

Info

Das Befahren der Öresundbrücke kostet Geld, aber mann kann ganz einfach und bequem mit Karte zahlen! Die Aktuellen Preise gibt es auf der Homepage unter: [www.oresundsbron.com]

Etwas gedämpft wurde meine Stimmung heute durch ein Motorradunfall, an dem ich auf der Autobahn vorbeigefahren bin. Die Sanitäter vor Ort waren aber nicht sonderlich in Eile, denn der Fahrer sah ähnlich wie sein Motorrad aus und war nicht mehr zu retten. Anscheinend hat er die Kontrolle verlobten und ist in die Leitplanke gefahren. Ab diesem Zeitpunkt konzentrierte ich mich doppelt.

Wir freuten uns beide sehr über das Wiedersehen. Gemeinsam war die Autobahn dann nicht mehr ganz so langweilig, allerdings trennten sich unsere Wege nach 60 km wieder. Sie fährt weiter Richtung Norden zu ihrer Fähre und ich nach Osten mach Kopenhagen. Mal sehen eventuell sehen wir uns ja wirklich in Bergen das nächste Mal wieder:-) 

Etwas gedämpft wurde meine Stimmung heute durch ein Motorradunfall, an dem ich auf der Autobahn vorbeigefahren bin. Die Sanitäter könnten wohl nichts mehr machen und nicht nur das Bike sondern auch der Fahrer waren deformiert. Anscheinend hat er die Kontrolle Verlobten und ist in die Leitplanke gefahren. Ab diesem Zeitpunkt konzentrierte ich mich doppelt.

Dänemark ist komisch, keine Geschäfte, keine Einkaufszentren, selten Tankstellen, keine MC Donald’s oder sonst was… In Schweden sind aber alle übernächtig Vertreten.

Jetzt liege ich in meiner Hängematte an der Schwedischen Küste nördlich von Malmø. Ich werde heute hier wild campen und bin daher schon ein wenig aufgeregt. Aber der Platz ist gut, ich kann das Meer von hier aus sehen und er ist geschützt. Allerdings sind die München und fliegen wirklich extrem interessiert an mir 🙂 

 

20:00 Uhr
Jetzt liege ich in meiner Hängematte an der Schwedischen Küste nördlich von Malmø. Ich werde heute hier wild campen und bin daher schon ein wenig aufgeregt. Aber der Platz ist gut, ich kann das Meer von hier aus sehen und er ist geschützt. Allerdings sind die München und fliegen wirklich extrem interessiert an mir.
Ich bleibe jetzt noch was in meiner Hängematte und warte bis es etwas dämmriger wird um das Zelt aufzubauen. Eventuell habe ich ich den Platz ja auch falsch eingeschätzt und da ich in der Nähe von Häusern und der Autobahn schlafen will, warte ich lieber noch ein wenig ab. Aber ich freu mich schon sehr auf meinen Schlafsack. 

Fahrtenbuch

Deutschland, Dänemark, Schweden
421km von Schleswig über Flensburg (D), Odense (DK),Kopenhagen (DK) und Malmö (S) nach Landskrona.

Versorgungslog:

Übernachtung:
Wild in eienm Wald in der Nähe der Autobahn.
GPS: 55°50’11.7″N 12°55’03.0″E

Der Platz ist echt gut, ruhig gelegen und geschützt unter Baumen ist er von der Strasse nicht zu sehen, Einheimische scheinen ihn als Grillplatz zu nutzen.


Verpflegung: eine Suppe mit Brötchen und Käse

Categories: Dänemark, Deutschland

Tags: .

2 thoughts on “Nordkap Tag 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>