Heute habe ich einen ganzen Tag in Oslo eingeplant und auch wenn mein Hotel sehr Zentral liegt muss ich zu den meisten Sachen die ich mir angucken möchte doch hinfahren. 

Aber heute geht der Tag erstmal ganz in Ruhe los. Mit dem Rythmus der Sonne zu leben, wie ich es im Urlaub all die Jahre gewohnt war ist hier schon nicht mehr möglich. Es ist nachts um 2 Uhr noch genauso hell wie bei uns um 20 Uhr. Heute morgen bin ich aufgestanden, weil es draußen schon mega hell war und dachte das es bestimmt schon 11 Uhr ist…. Pustekuchen 5 Uhr… Also wieder ins Bettchen.  Als Kind musste man auch um 20 Uhr ins Bett trotz das es draußen noch hell war. 

Jetzt erst Mal einen Kaffee und dann Mal sehen 🙂 

Update: Ich habe die ganze Zeit im Kopf, dass ich morgen richtig früh losfahren möchte, um mich den Bergen zu stellen… Aber was bedeutet „Früh aufstehen“… Naja eigendlich, das man viel machen möchte und das Sonnenlicht nutzen möchte… Naja… Megste?… Wenn die Sonne nicht untergeht, macht frühes Aufstehen halt auch wenig Sinn! Also Wird es morgen gemütlich 🙂 

Ich war heute in den Beiden Museen die ich mir vorgenommen habe. Das Kon-Tiki und das Technische Museum. Das Kon-Tiki war wirklich sehr interessant und sehr schön gestaltet. Das Technische war etwas klein, wenn man das Deutsche Museum in München als Referenz nimmt eventuell nur 10 Problzent. Aber ich fand es sehr sehr anstrengend. Dort gibt es aktuell eine Sonderausstellung zum Thema die Deutsche Nazi Besatzung in Norwegen. Mir war es nicht klar, das wir vor Ort ebenfalls so aktiv waren. Es war etwas beschäment dort Live Aufnahmen von Reden in Deutsch zu hören. Außerdem werde ich jetzt Mal nachlesen welche Beziehung das dritte Reich zu Norwegen hatte, den der Ton und die Darstellung der Exponate war zum Teil recht Positiv… Deutsche Autobahnen, Mutter Orden, und das alle Völker ihre Recourcen für ein gemeinsames Ziel zusammenlegen sollten… Wie gesagt, da muss ich noch mal Nachlesen. 

Die Innenstadt von Oslo ist: „eine Geschminke alte Dame“! Die Bausubstanz ist sehr alt und bescheiden. Aber vorallem die Öffentlichen Orte sind verkleidet mit Modernen Fassaden. 

Die Oper, sollte man nur mit einer Sonnenbrille besuchen gehen. Der Weise Marmor, symbolisiert einen Eisberg der ins Wasser rutscht. Aber es ist unglaublich Hell darauf zu laufen. 

Die Osloer sind absolut zuvorkommend und Nett. Es wird einem überall geholfen, denn es ist für mich jetzt nicht soooo selbstverständlich mit meiner Visa einen Parkschein zu lösen. Ach genau: hier ist Geld fast nur Digital! Sehr spannend. 

Versorgungslog:

Übernachtung: Hostel Einzelzimmer 40€
Essen: Tomatensuppe mit Reis

Categories: Norwegen

Tags: .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>