Heute habe ich noch Mal die älteren Beiträge gelesen, die ich hier gepostet habe und muss sagen… Es ist etwas schwierig zu lesen. Also wenn du das hier liest, dann Herzlichen Glückwunsch 🙂 Das Tippen auf der Tastatur des Handys, das Auto Korrektur Programm des Handys (was mit dem Wechsel zwischen deutsch und englisch gar nicht klar kommt) und die meist späte Stunde lassen die deutsche Sprache oft auf der Strecke bleiben… SORRY!

Der Tag startete in dem Harry Potter Garten in dem wir gestern unsere Zelte aufgeschlagen haben. Dieser Platz ist echt wunderschön und für 6 Euro pro Person der Billigste Zeltplatz noch dazu.

Von hier ging es erst Mal zur Waschen. Ich habe meine dreckige Kleidung im vergangenen Monat jeden Tag oder manchmal auch nur jeden zweiten Tag mit der Hand gewaschen. Jetzt werden sie aber nicht mehr so wirklich sauber und so müssen sie halt Mal gewaschen und anschließend getrocknet werden.

Danach ging es weiter Richtung Riga, das heißt raus aus Estland und rein nach Lettland. Anderes Land andere Sitten!? Aber Hallo, kaum 5 km im neuen Land fallen uns die ersten Sitten hier auf:

Wie viele Spuren vorgesehen sind scheint hier niemanden zu interessieren. Hier wird einfach gefahren und gedrückt (!!! Kein Witz !!!) Bis man durchkommt. Das Foto ist eine starke Vergrößerung von Consalus GoPro. Plötzlich kommt die ein Auto auf deiner Seite entgegen und keiner unternimmt was. Also: ausweichen und hoffen.

in Riga angekommen entspannte sich die Situation auf der Strasse leider nicht. Consalu wurde in einer Ausfahrt von einem Kleinbus gerammt, damit er weiter auf die Seite fährt um ihn zu überholen. Mich rammte er auch fast. Leider kenne ich in solchen Fällen kaum gute Worte und mur eine Geste die da angebracht ist. (Natürlich in der Stillen Hoffnung der Autofahrer steigt aus um die Sache zu klären… Im freundlichen Gespräch… Natürlich.

Abgesehen davon bin ich heute an Kilometer langen und einsamen Sandstränden der Ostsee, an Ruiehnen von Häusern oder Fabriken und einer Reihe von Unfällen vorbeigekommen. Manchmal muss man sich dann einfach zurückziehen und ein wenig lesen 🙂

Riga ist allerdings echt der Hammer. Als wir hier ankam war es leider schon dunkel, weil ich mich mit einem Ungarischen Paar festgequatscht hatte. Aber die Stadt ist der Verkörpert Gegensatz. Hier stehen alte, verlassene Häuser neben restaurierten Sterne-Hotels.

Viele kleine Gassen beherbergen schöne, alte, neue oder ausgefallene Caffes, Bars oder Restaurants.

Categories: Estland, Letland

Tags: .

2 thoughts on “Tag 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>