Kroatien

Herbstferien Tag 2

Der Tag startete relativ früh und so wurde bereits schon um 9 Uhr morgens die Segel Richtung Süden gesetzt. Um die Kosten für die Maut in Slowenien zu sparen (immerhin 15€) ging die Fahrt über Land weiter. Direkt auf Slowenischer Seite begrüßte mich dann allerdings die Polizei und bad zur Kasse. 40 Euro für 11 kmh zu schnell ist schon ne Hausnummer. Zu meiner Verteidigung ist allerdings zu sagen, dass die Geschwindigkeitbegrenzungen hier alle 50m von 30 auf 80 auf 50 auf 60 springen. Auch Oedschaften Beginnen ohne schilder und werden von mir erst bemerkt, wenn das Oedschaften verlassen Schild mitten im Wand hängt. Ich bin mir nicht sicher, aber das ist echt Absicht. Dafür ist die Landschaft echt ganz nett! Viele Berge und Hügel wechseln sich ab. Nur die Strasse ist zwischendurch eine Zumutung und die Strassenführung auch. Plötzlich brechen Strassen ab und sind gespannt. Oder die „Baustelle“ durch die gefahren wird entpuppt sich als Offroard Trail.

Alles in allem ist das Ziel aber Erreicht Plitvicka Jeazera oder Plitvizer Seen. Ich war schon Mal hier als Jungedlinger aber kann mich auf Grund meiner damiligen Situationen nicht mehr gut an diesen Ort erinnern. Leider regnet es am Abend aber es war trotzdem einfach Toll die Wege des Nationalparks zu erkunden und sich von der absoluten Schönheit der Landschaft in den Abnn ziehen zu lassen.

Unterschlupf für die Nacht habe ich für 15 € in einem Hotel in der Nähe gefunden. Das Zimmer war super schön und sauber und so ging der Tag auch gut und vorallem warm zu Ende.

Categories: Kroatien, Slowenien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>