Norwegen

Norwegen Tag 12

Ironie! Ich wollte mich gerade darüber auslassen, dass wir heute auf dem Gletscher stabiles mobiles Internet (selbst LTE) hatten und es in Deutschland in manchen Orten so ein krampf ist überhaupt ein Netz zu empfangen. Warum Ironie, naja ich liege gerade zusammen mit Verena im Zelt am Jostedal und hier ist kein Internet 😀 Daher bekommt ihr den Bericht von gestern und Heute auch erst morgen!

Heute war ein verrückter Tag. Wir wachten leider serh früh auf, da unsere Nachbarn auf dem Zeltplatz sehr laut und exttrem sarkastisch miteinander stritten. „Nächste Nacht bitte wieder alleine im Wald ohne Menschen“ meinte Verena direkt und ich kann ihr da nur zustimmen.

Als Motivation wollte ich heute mal die Zeit stoppen, die es braucht das Zelt auszuräumen, alles auf den Motorrädern zu verstauchen, zu waschen, zu spülen, Wasser zu holen, sich die Motorradsachen anzuziehen und loszufahren. Peinliche 55 Minuten standen danach auf dem Tacho. Ich bin gespannt ob wir das noch etwas optimieren können! 😀 Aber es ist ja Urlaub.

Auf dem Weg in den Norden sind wir auch durch den Längsten Tunnel der Welt mit 25km Länge gefahren!

Heute wollten wir eigendlich in den Jontunheimen Nationalpark fahren, sind aber dann von einem Schild in eine andere Richtung gelockt worden. Auf dem Schild stand: Jostedalen.
Eigendlich wollten wir den Gletscher nicht besichtigen, da wir mit unseren Motorrad- Klamotten nicht auf lange Wanderrungen eingestellt sind. Aber das Internet verrät das es dort ein Informationszentrum gibt. Na wenigsten das können wir uns angucken!

So viele Gletscher gibt es nicht mehr, und wenn man dan vor einem steht, dann möchte man auch hin! Oder?

Also sind wir hingelaufen! 3 Studnen dauert die Wanderrung insgesammt. Also Hälfte hin und zurück. Leider kann man nicht mehr so nah an den Gletscher ran, da er sich in den letzten Jahren sehr zurückgezogen hat und das Gelände vor dem Geltscher zu gefärlich ist!
Ein wenig schade, denn ich und Iwan hätten ihn gerne mal gestreichelt!

Ach Du weißt nicht wer Iwan ist. Na Iwan ist einer unserer Maskotchen der VD-Kampfkunst Akademie (www.VD-Kampflunst.de). Er hat auch frei und fragte, ob er mitfahren darf. Er meinte, vorm Antritt der Fahrt, dass er nicht viel Platz wegnehmen würde, nachts sein Essen selbst fangen würde und beim Feuermachen hilft. Also durfte er mit! In der Realität nimmt er einfach sehr viel Platz weg, will immer mitessen, wird von mir meistens durch die Gegend getragen, da er immernoch nicht seinen Flugschein hat und zum Feuermachen ist er auch nicht zu gebrauchen. (Er ist halt noch sehr jung) Naja einige von euch wissen bescheid! 😉 Das Buch von Iwans Abenteuern ist übrigens für Herbst 2019 geplant! Ich halte euch auf dem laufenden! 😀

Die Probleme mit den Klamotten haben wir übrigens auch gelöst. Anstatt Wanderschuhe, Multifunktionshose und Karriertem Wanderhemd hatten wir Tshirt, Jogginghose, Verena Wasserschuhe und ich meine Crocs an. Hat sehr gut funktioniert!

Jetzt haben wir einen „ruhigen“ Platz direkt neben dem Jostedal gefunden. Warum ruhig in Anführungszeichen steht… naja der Fluss ist echt Groß und leider sehr laut! Also Autobahn wäre echt leiser!

Versorgungs-Log:

Frühstück: Jogurth

Mittag: Brotzeit

Snacks: –

Abendessen: Tomatensuppe

Kosten Tanken: 0 euro
Kosten Lebensmittel: 0 Euro
Kosten Übernachtung: 0 Euro
Sonstige Kosten: 8 Euro Maut und 11Euro Fähre

Categories: Norwegen, Sommer 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>