Norwegen

Norwegen Tag 16

Wir sind fertig! Der Tag bestand aus Gairanger und Trollstigen. Aber alles der Reihe nach.

Heute Nacht hat es es geregnet. Es war nicht das sich angekündigte Gewitter, sondern ein einfacher Sturm mit Regen. Dies Zwang uns heute morgen unser Zelt leider nass zusammen zubauen um es später zu trocknen.

Dann starteten wir an unserem Platz in richtung Norden. Aus unserem Weg passierten wir diesem wunderschönen Wildwasserfluss (im Titelbild).

Anschließend ging es recht schnell zum Gairanger Fjord der vom Meer her über 100 km lang ist. Hier sollte es laut unserer unglaublich zuverlässigen Wetter- App in Strömen regnen. Aber wir scheinen Glück gehabt zu haben. Das kleine Örtchen namens Gairanger besteht nur aus ungefähr 40 Häusern mit 200 Einwohner denen jeden Tag über 6.600 Touristen gegenüberstehen. Das aber nur von Mai bis September. Leider merkt man das! Es sind viel zu viele Menschen und Autos für die Straßen.

Nach dem Gairanger ginge es mit der Fähre eine Viertelstunde von Eidadal nach Linge. Zeit um dem Rücken ein wenig Erholung zu gönnen.

Von hier aus ging es dann zu den Trollstigen. Einer sehr spektakulär inszenierten Strecke. Es gibt weit aus schönere Straßen und auch weit aus engere. Aber diese Strasse scheint angelegt worden zu sein, damit sie von oben einfach toll aussieht und Besucher lockt.

Leider sind sowohl die Trollstigen, als auch der Gairanger ganz grauenhaft zu fahren. Auch wenn der Verkehr bei den Trollstigen weniger ist staut es sich regelmäßig und an eine schön geschwungene Anfahrt ist bei beiden nicht zu denken. Ständig sind FußgängerInnen, RadfahrerInnen, Wohnmobiele oder noch viel schlimmer Schweden auf der Strasse. Einige der Schweden sind sehr eigentümlich. Einerseits wird beim anfahren das Gas weggelassen was einem Einschlafmanöver gleichkommt. Andererseits haben sie Angst vor ALLEM! Eine Biene, eine Strasse ein anderes Auto was mit eventuell in den kommenden 10 Minuten Entgegenkommen wird… Resultat: Abruptes spontan stärkes bremsen.

Das Wetter hat sich wieder etwas zugezogen. Heute schlafen wir auf einem extrem ruhigen Platz oberhalb des Meeres.

Versorgungs-Log:

Frühstück: halber Apfel

Mittag: halber Apfel

Snacks: Plätzchen und Chips

Abendessen: Nudeln mit Tomatensoße und Würstchen

Kosten Tanken: 50 euro
Kosten Lebensmittel: 0 Euro
Kosten Übernachtung: 0 Euro
Sonstige Kosten: 12 Euro Fähre

Categories: Norwegen, Sommer 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>