Griechenland

Griechenland Tag 2

Heute war ein sehr anstrengender Tag. Das Autofahren auf der Insel ist echt etwas ganz besonderes. Kreuzungen ohne erkennbare Regelung. Straßen die Autoreifen große und knietiefe Löscher haben. Autofahrer, die beim Versuch den Löchern auszuweichen sowohl den Graben als auch die andere Straßenseite mitbenutzen. Dazu kommt, dass unser Google Navi uns sehr gerne die kleinsten Gassen lang schickt. Eventuell gibt es bessere Straßen aber wir haben sie noch nicht gefunden.

Und egal wo man aussteigt steht man in oder an einem großen Berg Müll. Das ist auch das letzte mal das ich darüber schreiben werde, denn auch die kommenden Tage wird sich das Bild nicht ändern werden. Hier eine #trashchallenge zu machen bedeutet mehrere Wochen Arbeit, denn der Müll ist so tief in den Boden eingedrungen, dass er inzwischen schon teilweise bewachsen ist. Es ist echt schrecklich! Dazu ist es schockierend, das Toastbrot hier zweimal in Plastikfolie eingepackt verkauft wird. Wie gesagt, ich schreibe jetzt das letzte mal darüber!

Müll auf dem Weg in den Norden der Insel

Heute stand eine kleine Reise in den Norden an. Denn wir wollten den „Kanal der Liebe“ uns mal genauer anschauen 😉 Die Landschaft von Korfu ist sehr bergig und so geht es oft im ersten oder zweiten Gang über Serpentinen durch die bewaldete Landschaft. Hin und wieder kommt man an einer Bauruine vorbei und in manche kann man sogar einen Blick reinwerfen.


Der Norden der Insel ist Landschaftlich echt sehr schön! der Sandstein hat hier tolle Formen angenommen und wird von einem türkisenem Wasser umspült. Leider war die Sicht, in der Bucht in der wir schnorcheln waren nicht so gut. Aber es war toll an der Steilküste entlang zu schwimmen.

Categories: Griechenland, Herbst 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>